Aktuelles

 

In der Hundetagesstätte ist ein Platz frei!

 

Haben Sie Interesse/Bedarf?

 

Dann rufen Sie an: 0176 311 211 26

 

 

Wichtig! Bitte vor der Kontaktaufnahme lesen!

 

 

Die Hundestube bietet KEINE Pension/Ferienbetreuung/ Übernachtungen an!

 

Praktika, Aushilfsjob o.ä. werden auch nicht angeboten!

 

Bitte sehen Sie von Anfragen diesebzüglich ab.

 

 

________________________________________________

 

 

 

Der Berliner Rundfunk 91,4 zu Gast in der Hundestube:

 

Fotos

 

 

________________________________________________

 

 

 

Modernes Tierleben: die Profi-Hundetanten

 

Paul Henschel berichtet in der taz von der Hundestube

 

Bericht

Video

 

 

________________________________________________

 

 

 

BARF-die neue Modeerscheinung?

Autorin: Ariane Senske | Mittwoch 27.03.2012

 

BARF Läden schießen wie Pilze aus dem Boden, im Onlinehandel kann man sich Frostfutter nach Hause liefern lassen oder auch gleich Fertig-BARF bestellen.

Hundetrainer, Tierheilpraktiker, neuerdings sogar Züchter und Tierärzte stehen dazu: sie empfehlen den Hund zu barfen.

 

Was ist BARF?

BARF –biologisch artgerechte rohe Fütterung- ist eine Methode Haushunde zu ernähren. Sie stützt sich dabei auf die Tatsache, dass Hunde Fleischfresser sind und von den Wölfen abstammen.

Bei BARF wird ausschließlich rohes Fleisch, Knochen und Gemüse/Obst verfüttert.

Der Hundehalter kann selber entscheiden welche Zutaten und Zusätze in welchen Mengen und in welchen Verhältnissen gefüttert werden- ganz auf dem Bedarf des jeweiligen Hundes abgestimmt.

 

Ist BARF die neue Modeerscheinung?

Die Fütterung des Hundes mit rohem Fleisch ist nicht neu; in dem Buch „Dackel, Rauhaar, Langhaar, Kurzhaar“ von Leni Fiedelmeier aus dem Jahr 1990 findet man in dem Kapitel „Die richtige Ernährung“ zum Punkt „Frischfutter oder Fertigfutter?“ folgenden Text:

"Der eine schwört auf die >konventionelle< Art, also Frischfleisch und Futterflocken. Der andere ist dazu übergegangen, seinen Hunden ausschließlich Fertigfutter zu geben. Die >Konventionellen< stehen dem Fertigfutter skeptisch gegenüber, die anderen verweisen darauf, daß ihre Hunde gesund und munter sind und sehen keinen Grund, etwas an ihrer Fütterungsmethode zu ändern.“

(Quelle: GU Tier-Ratgeber. Dackel Rauhaar, Langhaar, Kurzhaar von Leni Fiedelmeier 2. Auflage 1990. Keine Neuerscheinung derzeit verfügbar).

Das Füttern von Frischfleisch ist also nichts Neues und wurde schon vor dem Verkauf von Fertigfutter (Dosenfutter, Trockenfutter) praktiziert.

 

Natürlich kann man BARF als Modeerscheinung betiteln, genauso wie man im Jahr 1990 Fertigfutter als Modeerscheinung betiteln konnte.

Die Umstellung auf BARF hängt u.a. mit den vermehrt auftretenden Unverträglichkeiten der Hunde gegenüber bestimmten Fleischsorten, Zusatzstoffe, Kohlenhydratquellen etc. in Tierfutter zusammen. Ebenso mit dem Wunsch des Hundehalters seinen Vierbeiner natürlich zu ernähren.

Schlussendlich muss jeder Hundehalter selber entscheiden welches Futter das passende für seinen Hund ist. Tatsache ist: Die Frischfleischfütterung ist zwar eine Modeerscheinung, aber das Rad wurde nicht neu erfunden!

 

 

GU Tier-Ratgeber

Dackel Rauhaar, Langhaar, Kurzhaar

von Leni Fiedelmeier

2. Auflage 1990

Keine Neuerscheinung derzeit verfügbar

 

Ich erlaube als Autorin den Text  (vollständig, unverändert und unter Nennung der Quelle) auf anderen Homepages zu veröffentlichen, auszudrucken und zu verteilen oder auf ihn hinzuweisen.

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!